von unserem Mitarbeiter Thomas Weichert

Streitberg — Da Kreisbrandmeister und Kreisjugendfeuerwehrwart Oliver Flake demnächst Nachfolger von Kreisbrandrat Reinhardt Polster wird, der aus Altersgründen aus dem Amt ausscheidet, muss für Flake ein Nachfolger als Kreisjugendfeuerwehrwart gefunden werden. Wer sein Nachfolger für dieses Amt werden soll, verriet Flake bei der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Forchheim im Streitberger Bürgerhaus jedoch noch nicht. "Wir werden uns intensiv um einen Nachfolger des Kreisjugendfeuerwehrwarts bemühen", versprach Flake jedoch.
Der scheidende Kreisbrandrat Reinhardt Polster erhielt aus den Händen von Landrat Hermann Ulm und Bezirksjugendfeuerwehrwart Stefan Steger die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Oberfranken für seine großen Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehren in Oberfranken. Polster meinte dass dies für ihn eine freudige Überraschung sei, von der er vorher absolut nicht erfahren habe. Gewählt wurden die Vertreter der Jugendfeuerwehren. Vertreterin für den Bezirk I ist Meike Szemeitat aus Forchheim, für den Bezirk II Nadja Klement aus Schlammersdorf, für den Bezirk III Christian von Rhein aus Neukirchen und für den Bezirk IV Tobias Scheuering aus Wüstenstein.
Schriftführerin der Delegiertenversammlung wurde Anna Büttner aus Oesdorf und Kassenwartin der Jugendfeuerwehren des Landkreises Forchheim ist Andrea Exner aus Poxdorf. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist Andreas Hofmann aus Langensendelbach zuständig, für den Bereich Wettbewerbe Timo Sokol aus Hausen, für den Zeltplatz Christian Wolfrum aus Wiesenthau und für die Kinderfeuerwehr Anna Hack aus Weilersbach. Flake berichtete von einem erfolgreichen Jahr mit sehr guter Zusammenarbeit in dem gemeinsam sehr viel bewegt werden konnte. Im Landkreis Forchheim gibt es aktuell 74 Jugendfeuerwehren mit 612 Mitgliedern. Darunter 454 Jungen und 158 Mädchen. Im letzten Jahr konnten 66 Jungen und 15 Mädchen in die aktiven Wehren übernommen werden. Es mussten aber auch 44 Austritte verzeichnet werden, wobei 13 Jugendliche angaben, "keine Lust" mehr zu haben.

Hoffnungsträger Kinderwehr

28 Wehren im Landkreis haben nach eigenen Angaben Nachwuchssorgen. "Daran müssen wir arbeiten und durch gezielte Aktionen gegensteuern", so Flake. Als besonders wichtig hält Flake die Kinderfeuerwehren. "Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr sind eine wichtige Initiative zur Zukunftssicherung der Feuerwehren in Bayern", so Flake. Am Samstag. 9. Mai , findet der "Tag der Jugend" in Forchheim statt. Die Jugendolympiade mit Jugendleistungsprüfung ist am 6. Juni in Weilersbach geplant und der Bezirksjugendleistungsmarsch in Forchheim am 10. Oktober.