Die BRK-Bereitschaft in Untermerzbach zog Bilanz. Bei der Jahresversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Untermerzbach am Donnerstagabend ließ Bereitschaftsleiterin Anita Köhler das zurückliegende Jahr Revue passieren. Etwa 3000 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurde durch Mitglieder der Bereitschaft geleistet.
Wie Anita Köhler sagte, fanden vier Blutspendetermine, drei Altkleidersammlungen und zwei Haussammlungen statt. Zudem waren die Bereitschaft oder einzelne Mitglieder bei vielen Anlässen im Sanitätseinsatz oder zur Sicherung eingesetzt.
Sie wies darauf hin, dass am 9. Februar Wahlen bei der Untermerzbacher Bereitschaft anstünden, und erklärte sich schon bereit, weitere vier Jahre das Amt der Bereitschaftsleiterin auszuführen, so sie gewählt werde. Die Wahlen der Kreisbereitschaft finden am 7. April in Ebern statt, teilte Köhler mit.


Treue gewürdigt

Zusammen mit ihrem Stellvertreter Ralf Hülbig ehrte Anita Köhler langjährige und verdiente Mitglieder. Geehrt wurden für 25 Jahre Ralf Hülbig, für 35 Jahre Anita Kohler, Brigitte Streng und Konrad Appel, für 40 Jahre Edith Schleicher und für 45 Jahre Peter Kachelmaier.
Peter Kachelmaier, bei der BRK-Bereitschaft der Mann für die Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen, hält am längsten der BRK-Bereitschaft Untermerzbach die Treue, nämlich seit 45 Jahren. Er ist hauptamtlich im Rettungsdienst tätig.
Ehrenamtlich dabei ist seit 40 Jahren und somit die Hälfte ihres Lebens, die 80-jährige Edith Schleicher aus Untermerzbach. Die rüstige Seniorin empfindet ihre Hilfe bei der BRK-Kolonne Untermerzbach als Bereicherung für sich. Sie bedauert, dass relativ wenige junge Menschen sich bei der BRK-Kolonne in Untermerzbach einbringen. "Es ist ja für einen guten Zweck", sagt die Seniorin.