Vier Blutspendetermine hat das Rote Kreuz im Juli im Kreis Haßberge durchgeführt. Dabei kam in Haßfurt, Hofheim, Burgpreppach und Untersteinbach die geplante Anzahl an Spendern, so teilte das Rote Kreuz mit.

Noch immer verlaufen die Blutspendetermine aufgrund der wegen Corona eingeführten Abstandsregeln anders als vor der Pandemie. Dennoch sind die Blutspender geduldig und nehmen auch einmal Wartezeiten in Kauf, berichtet Ingrid Böllner, beim Rot-Kreuz-Kreisverband Haßberge als Beauftragte für das Blutspenden tätig. Besonders erfreulich ist nach Mitteilung des Roten Kreuzes, dass 29 Erstspender teilnahmen.

Wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen hohen hygienischen Standards sind Vorsichtsmaßnahmen erforderlich (Desinfektion der Hände und Mindestabstand von 1,5 Metern). "Wir danken den Spenderinnen und Spendern, die sich sehr diszipliniert und verantwortungsbewusst verhalten haben", sagt Michael Will, Pressesprecher des Rot-Kreuz-Kreisverbandes Haßberge. Alle hätten die Vorgaben und die Anweisungen der Helfer befolgt, bestätigt Ingrid Böllner.

In den Spendelokalen waren die Liegen zum Blutspenden ebenfalls mit größerem Abstand als sonst aufgestellt, und nach dem Spenden gab es keine Brotzeit, sondern ein vorbereitetes Lunchpaket zum Mitnehmen.

134 Spender in Haßfurt

Am stärksten besucht war der Termin in Haßfurt. 134 Blutspender wurden registriert, darunter zwölf Erstspender. Seine 200. Spende gab Waldemar Kolodziej aus Schonungen ab. Zum 100. Mal spendeten Werner Kaupert und Gabriele Hofmann. Andreas Bäuerlein und Paulina Hofmann spendeten zum 75. Mal und Nadja Michels zum 25. Mal. Zehnmal haben Egon Vogt, Andrey Tscherepanow und Michael Bausewein ihr Blut gespendet.

Zum Blutspendetermin in Hofheim kamen 106 Frauen und Männer, darunter fünf Erstspender. Die 50. Spende gaben Ronny Voigt, Susanne Hahm und Jürgen Schüßler. Zum 75. Mal spendete Brigitte Wagenhäuser und zum 100. Mal Ruth Menninger und Werner Kaffer.

89 Spender erschienen beim Blutspendetermin in Burgpreppach, darunter neun Erstspender. 25 Blutspenden waren es bei Reinhold Klein und Nicole Frey. Zum 125. Mal spendete Erich Schwab.

Der letzte Blutspendetermin im Juli fand in Untersteinbach statt. Hier kamen 75 Frauen und Männer, darunter drei Erstspender. Die zehnte Spende gaben Fabian Hirt und Alexander Kook, und Helmut Bühl spendete zum 75. Mal sein Blut.

Termine auch im August

Im August finden ebenfalls vier Blutspendetermine im Landkreis Haßberge statt. Und zwar am Montag, 10. August, von 15.45 bis 20.30 Uhr in Hofheim (Rotkreuzhaus), ebenfalls am Montag, 10. August, von 17 bis 21 Uhr in Untermerzbach (Feuerwehrhaus), am Dienstag, 11. August, von 14.30 bis 20.30 Uhr in Haßfurt (Rotkreuzhaus) und am Freitag, 14. August, von 14.30 bis 20.15 Uhr in Ebern (Frauengrundhalle). red