Hofheim — Hart ins Gericht ging SPD-Kreisrätin Susanne Kastner mit dem Vorschlag der "Jungen Liste", den Gelben Sack für den Haßbergkreis einzuführen. Dies sei eine "Schnapsidee", sagte die frühere Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages beim Gesprächskreis "Wir im Haßbergkreis: Chancen, Ziele, Aufgaben" der SPD Hofheim.
Der Gelbe Sack würde die Abgaben für die einzelnen Haushalte im Kreis um etwa 30 Prozent verteuern. Zudem seien die Wertstoffhöfe eingerichtet, ihre Mitarbeiter sorgten zuverlässig für eine umweltgerechte Mülltrennung. Genau diese Vorsorge für eine saubere Umwelt stelle die "Junge Liste" aufs Spiel, so Kastner weiter.

Erzieherinnen besser entlohnen

Kastner sprach sich bei dem Treffen aus aktuellem Anlass für eine bessere Bezahlung der Erzieherinnnen im Haßbergkreis aus.