Höchstadt — Etliche Mitglieder des Rotary-Clubs Höchstadt und des Lions-Clubs Aischgrund mit ihren Präsidenten Georg Horn und Gudrun Dörpholz-Friedrich sind vor Kurzem ins Erich-Kästner-Kinderdorf in Steinmühle bei Oberschwarzach gefahren, um den Erlös aus der diesjährigen Nacht der Poesie zu überbringen. Das Erich-Kästner-Kinderdorf wurde mit heute insgesamt sechs stationären Einrichtungen im Jahre 1974 von privaten Initiatoren ins Leben gerufen, schreibt Gudrun Boss vom Rotary-Club in einer Pressemitteilung.
Erich Kästner erlaubte es, auf eine briefliche Anfrage der Initiatoren hin, das Kinderdorf nach seinem Namen zu benennen. Nach seinem Tod bzw. dem seiner Lebensgefährtin erbte die Einrichtung einen Teil seines Vermögens, vor allem seine Bibliothek und viele Einrichtungsgegenstände.