Mobilität ist wichtig - vor allem im Alter. Um Muskeln aufzubauen und die Gelenkbeweglichkeit zu verbessern, haben die Bewohner in der Karl-Herold-Seniorenwohnanlage der Awo in Kulmbach deshalb regelmäßig mit dem therapeutischen Bewegungstrainer "Motomed Viva" trainiert. Bis das Gerät ersetzt werden musste. Dank einer Spende des Rotaryclubs Kulmbachs konnte nun das Nachfolgemodel "Motomed Loop" angeschafft werden.

Das Gerät ist bereits im Einsatz und wird pro Woche von 25 bis 30 Bewohnern genutzt. Durch das Training mit dem Gerät sind verschiedenste Therapieergebnisse erreichbar. So wird beispielsweise die Muskelkraft gestärkt, die Gelenkbeweglichkeit, die Ausdauer und die Koordination verbessert. Das vorrangige Ziel ist der Erhalt der selbstständigen Mobilität. Darüber hinaus leistet das regelmäßige Training einen Beitrag bei der Sturzprävention.

Da immer mehr Menschen einen Kurzzeitpflegeplatz in der Seniorenwohnanlage als Überbrückung zwischen einem Krankenhausaufenthalt und einer Reha-Behandlung buchen, kann durch die Nutzung des Geräts in dieser Zeit ein Anteil zur Reha-Vorbereitung geleistet werden. red