Eigenschutz, Sicherheit, ein verhältnismäßig hoher Preis, Einwegartikel - FFP2-Masken sind seit einiger Zeit in oder besser gesagt "vor" aller Munde. Gerade mit Blick auf den Preis ist es für viele nicht zu gut betuchte Menschen nur schwer möglich, den Mund-Nasen-Schutz so regelmäßig wie gefordert zu tauschen.

Dies nahm der Rotary Club Kulmbach zum Anlass und übergab 360 FFP2-Masken an Elfriede Höhn von der Tafel. "Wir möchten mit unserer Spende den Kunden zur Seite stehen, sie finanziell entlasten und eben auch bei der Beschaffung behilflich sein" so Josef Mawad bei der Übergabe. red