Zur Jahreshauptversammlung kam der SV Rot -Weiß Obererthal zusammen. Vorstand Tobias Brust ging in Vertretung für Björn Brust auf das spannende Saisonfinale ein. Die neue Saison stehe im Zeichen des Neuanfangs - mit neuem Trainerteam, neuen Betreuern, neuen Spielern und Jugendspielern, die an die Kreisklasse herangeführt werden sollen.
Marco Weigand berichtete über bauliche Maßnahmen. Es wurde eine neue Fernsehantenne installiert und die abgerissene Telefonleitung musste erneuert werden. Im März wurde nach zehn Jahren wieder einmal der vordere Gastraum neu gestrichen. Der Rasenplatz wurde wegen der großen Trockenheit bereits im März gedüngt und vertikutiert. Im April wurde der Platz aerifiziert und gesandet. Es wurden neue Tornetze gekauft, und im Juni wurde von Michael Schneider die große Kiefer am Sportplatz gefällt. Im Juli fand auch wieder die alljährige Mähaktion am Sportgelände statt. Lob ging an Berthold Brust, der den hinteren Sportplatz für den Jugendspieltag mulcht. Angedacht ist die Anschaffung von Planen für das Vordach, die für Feierlichkeiten im Freien genutzt werden können. Auch die Ersatzbänke erfordern einen neuen Anstrich.


Mitgliedsbeiträge

Auf Antrag der Vorstandschaft wurden die Mitgliedsbeiträge für Schüler und Jugendliche verändert. Jugendliche, Schüler in Vollzeit, Auszubildende und Studenten zahlen weiterhin 25 Euro. Als Jugendliche zählen Mitglieder nun jedoch schon ab dem 14. Lebensjahr. Der Beitrag für Kinder bis 13 Jahre wurde von 15 Euro auf 17 Euro erhöht. Bei der Abstimmung per Akklamation gab es 38 Ja-Stimmen, eine Enthaltung und zwei Gegenstimmen.
Nach acht Jahren als Fußballabteilungsleiter wurde Manfred Rüth offiziell verabschiedet. Tobias Brust und Marco Weigand überreichten ihm eine Bildercollage mit Mannschaftsfotos. Ihn beerben Lorenz Brust und Lukas Helm in in diesem Amt.
Tatjana Strasheim wird ihr Amt im Festausschuss zum Jahresende niederlegen. Zur Unterstützung von Andrea Graup werden daher am besten zwei neue Freiwillige gesucht.
Seit 2014 wird vergeblich ein Nachfolger für Vorstand Björn Brust gesucht. Tobias Brust ging darauf ein, wie schwierig sich die Führung des Vereins durch die berufliche Situation von ihm und Björn Brust aktuell gestaltet. Da Tobias Brust und Marco Weigand aber nicht bereit sind, den Verein zu zweit zu führen, erklärte sich Björn Brust bereit, bis 2018 weiterzumachen.
Tobias Brust ließ allerdings offen, ob sich die Vorstände und der Verein auch weiterhin wie gewohnt in der Dorfgemeinschaft engagieren können. Eventuell müssten auf Grund der hohen Belastung Einschnitte bei Veranstaltungen gemacht werden, hieß es weiter. 2018 behält sich die Vorstandschaft des SV vor, geschlossen zurückzutreten, um in den alten Wahlzyklus zurückzukehren. red