Marco Roßmerkel, Geschäftsführer der Kasendorfer ait-deutschland GmbH ist in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen worden. Das Gremium ist rein gemeinwohlorientiert und steht im stetigen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft.

Die Ehrensenatoren Sigmar Gabriel, Jean-Claude Juncker, Günter Verheugen, Klaus Töpfer oder Rosi Gollmann sind neben vielen weiteren Experten spannende Impulsgeber.

Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die gemeinwohlorientierten Ziele einer Nachhaltigkeit im Sinne der Ökosozialen Marktwirtschaft praktisch umzusetzen. Das Kasendorfer Unternehmen steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, deshalb ist die ait-deutschland zurecht stolz darauf, jetzt Teil dieser Institution zu sein.

Der Senat der Wirtschaft lässt den traditionellen Gedanken der Senate in der Antike wieder aufleben. Ein ausgewogener Kreis von Freunden unabhängigen Geistes folgte dem Gemeinwohl, anstatt allein partikularen Interessen.

Die ethischen Grundsätze des Senates können auch Grundlage und Leitlinie für das wirtschaftliche Handeln der Mitglieder sein. Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben sowie soziale Kompetenz von Unternehmen und Führungskräften prägen die Arbeit des Senats. "Die Themen Nachhaltigkeit, Innovation und Umweltbewusstsein werden in unserem Unternehmen großgeschrieben. Mein Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit im Senat der Wirtschaft das Thema Wärmepumpen als energieeffizientes Heizsystem in Deutschland weiter voranzubringen", so der Thurnauer Marco Roßmerkel.

Top-Arbeitgeber

Die Firma ait-deutschland gehört zu den Top-Arbeitgebern in der Region. Aktuell ist das Kasendorfer Unternehmen auf der Suche nach Mitarbeitern, Fach- und Führungskräften für fast alle Bereiche. Näheres dazu finden Interessierte auf der Unternehmens-Website unter www.ait-deutschland.eu. red