Roßlach — Auf vollendete 90 Lebensjahre kann Baptist Geiger aus Roßlach zurückblicken. Der rüstige Jubilar ist - ebenso wie seine Ehefrau Maria Geiger - seinem gelegenen Heimatort immer treu geblieben. Aus der mittlerweilen über 65-jährigen- glücklichen Ehe gingen die drei Söhne Herbert, Jürgen sowie Josef hervor, der im jungen Erwachsenenalter starb. Mittlerweile komplettieren vier Enkel die Familie.
Während Baptist Geiger den Beruf des Malers ausübte, kümmerte sich seine zwei Jahre jüngere Ehefrau um den Haushalt sowie die Erziehung der Kinder. Zusätzlich fertigte sie in Heimarbeit Basttaschen am Webstuhl. Beide mögen ihren schönen Garten sowie Spaziergänge durch die Natur.
Das Ehepaar kennt sich bereits von Klein an und ist seit der Schulzeit zusammen. Im Alter von 17 Jahren musste Baptist Geiger in den Krieg. Nachdem das Boot, auf dem er als Matrosenobergefreiter eingesetzt war, bei Saloniki bombardiert worden war und dabei viele Tote zu beklagen waren, fehlte von Baptist Geiger über ein Jahr lang jede Spur. Er galt als vermisst. 1948 kehrte er aus ägyptischer Kriegsgefangenschaft zurück; zwei Jahre danach fand die Hochzeit statt. Heute lebt das Ehepaar zusammen im Eigenheim, in dem auch Sohn Herbert und seine Familie wohnen.
Der Jubilar konnte sich an seinem Ehrentag über die Glückwünsche zahlreicher Gratulanten freuen. Aufgrund seiner hilfsbereiten, freundlichen und bescheidenen Art genießt er in Roßlach größte Wertschätzung. Auch mehreren Vereinen aus Roßlach und Umgebung gehört er an: der Krieger- und Soldatenkameradschaft Friesen, der Freiwilligen Feuerwehr, dem CSU-Ortsverband sowie "Blitz Roßlach". Für die Gemeinde Wilhelmsthal und im Auftrag des Landrats gratulierte Bürgermeisterin Susanne Grebner. hs