Bamberg — Der kleine Ronald meistert seinen ersten Pressetermin wie ein Profi: Ganz unaufgeregt blickt er mit seinen sechs Monaten in die Kamera - und nuckelt zufrieden an seinem Beißring. Papa Hans Hufnagel erhält derweil aus den Händen von Sozial- und Umweltreferent Ralf Haupt eine Urkunde und ein Foto von Bundespräsident Joachim Gauck und einen großen Scheck im Wert von 500 Euro.
Der schöne Anlass: Der Bundespräsident hat die Ehrenpatenschaft für Ronald übernommen, der als siebtes Kind der Familie Hufnagel zur Welt kam.
Ronald hat sechs Geschwister im Alter von acht bis 30 Jahren - drei Mädchen und drei Jungen, die zum Teil schon studieren oder derzeit im Ausland sind. Auch Papa Hans kommt aus einer kinderreichen Familie - er hat fünf Geschwister. "Meine Mutter hat uns darauf gebracht, einen Antrag auf Übernahme der Ehrenpatenschaft zu stellen", erzählt Hans Hufnagel.
Ob Ronald seinen Paten wohl mal kennen lernen wird? Seit dem Jahre 1949 übernimmt der jeweilige Bundespräsident symbolisch die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Die Patenschaft soll die besondere Bedeutung von Familien und Kinder für unser Gemeinwesen herausstellen.

Fast 80 000 Patenschaften

Bisher wurden insgesamt rund 78 760 Ehrenpatenschaften übernommen (Stand 31. Dezember 2014). Im Jahr 2014 waren es deutschlandweit 600.