Glaskunst und Malerei hängen eng zusammen. Von den mittelalterlichen Kirchenfenstern bis heute bedienen sich Künstlerinnen und Künstler der Technik der Glasmalerei. Auch Erwin Eisch nutzt die Glasoberfläche wie eine Leinwand, die er mit Emailfarben bemalt und so seine Malerplastiken gestaltet. Der Glaskünstler Jack Ink ist ausgebildeter Maler. Andere Glaskünstler lassen sich von der Malerei Mark Rothkos oder Paul Klees inspirieren. Die vorgestellten Werke von Jeff Zimmer, Wilfried Grootens oder Palo Macho zeigen, welch große Rolle die Malerei in der zeitgenössischen Glaskunst spielt.

Bei der Themenführung im Glasmuseum der Kunstsammlungen der Veste Coburg am Sonntag, 17. Oktober, ab 14.30 Uhr führt Dr. Meike Leyde. Die maximale Teilnehmerzahl ist zehn Personen. Es besteht die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Für den Eintritt gilt das 3G-Prinzip. Die Kosten betragen 3 Euro zzgl. Museumseintritt. Wer teilnehmen will, sollte sich heute noch bis 12 Uhr anmelden unter der E-Mail an fuehrungen@kunstsammlungen-coburg.de oder Telefon 09561/879-48. red