Der Landesliga-Absteiger HSG Rödental-Neustadt hat sich am 1. Spieltag der Handball-Bezirksoberliga in guter Form präsentiert. Beim Nachbarduell bei der dritten Mannschaft des HSC Coburg feierte die HSG einen ungefährdeten 24:17-Erfolg. Einen überlegenen Sieg hat die HG Hut/Ahorn gegen den TV Gefrees eingefahren. Der TV Weidhausen und die HG Kunstadt starten erst am kommenden Wochenende in die neue Spielzeit, SG Bad Rodach/Großwalbur gar erst am 30. September.

HSC 2000 Coburg III -
Rödental-Neust. 17:24 (7:13)

Wie erwartet bot dieses Spiel alles, was ein Nachbarschaftsduell braucht: eine gefüllte BGS-Halle, Emotionen und lautstark anfeuernde Fans. Die Gäste der HSG Rödental-Neustadt präsentierten sich als ein gut eingespieltes, kompaktes Team, das die sich ihm bietenden Chancen konsequenter nutzte als die Coburger Mannschaft. Bis zum 3:4 in der 10. Minute gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen nach demselben Muster: Rödental ging jeweils in Führung, Coburg glich wieder aus. Ein kleines HSC-Manko kam hierbei jedoch schon zum Vorschein: in den ersten Minuten gelangen nur Moritz Baumeister und Jannik Merkwirth die Treffer für den HSC - für die cleveren Rödentaler waren die Hausherren bald besser ausrechenbar. Und das zahlte sich aus - Rödental-Neustadt konnte den Vorsprung leicht auf 6:3, 7:4 bis zum 13:6 ausbauen. Von der 18. bis zur 29. Minute blieben die Hausherren ohne Torerfolg.
Mit Macht wollte sich die bunt gemischte HSC-Truppe aus Routiniers und A-Jugendlichen wieder ins Spiel zurückkämpfen - so recht wollte es nicht gelingen. Im Gegenteil: Immer sicherer traten trotz häufigen Durchwechselns die HSGler auf und hielten ihren Sechs-Tore-Vorsprung bis zur 40. Minute (11:17). Es wollte bei den Gelbschwarzen an diesem Tag einfach nicht so richtig laufen, aber sie zeigten trotz aller sichtbaren Unterlegenheit eine große Moral und versuchten weiter das Unmögliche. Dieser Einsatz schien tatsächlich noch belohnt zu werden - zwischen der 40. und der 53. Minute kamen die Vestestädter vor allem mit Treffern von Nicolas Carl, Nils Wendel und Louis Korn auf 13:17, 14:18 und 16:20 heran. Aber auf mehr als vier Tore kamen die Hausherren nicht heran - der Zwischenspurt kostete Kraft und Konzentration. Die HSG Rödental-Neustadt fackelte nicht lange und sicherte sich in den letzten Minuten durch konsequente Chancenverwertung den verdienten 24:17-Erfolg. rh
HSC 2000 Coburg III: Fabian Apfel, Robin Hennig; Michael Häfner, Valentin Höll, Jannik Merkwirth (4), Moritz Baumeister (4), Nicolas Carl (3), Nils Wendel (2), Marius Baucke, Louis Korn (2), Leonard Harreß (1), Jonas Wolter (1).
HSG Rödental/Neustadt: Florian Cichon, Claas de Rooij; Pascal Anthofer (1/1), Felix Riedel, Daniel Metz (2), Christian Jäckel, Florian Bernecker (3), Daniel Krauß (2), Bastian Göpfert (2), Christoph Schuhmann (1), Tarek Legat (4), Andreas Günther (4), Fabian Cichon (5/3).
HG Hut/Ahorn -
TV Gefrees 22:19 (14:6)

Das Spiel begann sehr temporeich: Vor allem Deniz Balkan markierte durch seine starken Eins-gegen-eins-Aktionen das ein oder andere schöne Tor. So setzte sich die Spielgemeinschaft früh mit 6:2 ab. Die komplette erste Halbzeit gelang es den Ahornern, eine solide 6:0-Abwehr zu stellen, die es ermöglichte, den TV Gefrees in den ersten 30 Minuten bei sechs Toren zu halten. Durch spektakuläre Einzelaktionen in der Offensive gelang es Hut/Ahorn, ein angenehmes Acht-Tore-Polster in den ersten 30 Minuten zu erspielen.
Die zweite Halbzeit startete genau wie die erste endete: Hinten wurde dem Gegner im Positionsangriff der Zahn gezogen und vorne wurden die gut herausgespielten Torchancen genutzt. Nach 43 Minuten kam es allerdings zu einem Bruch im Spiel der Gastgeber. Die Gefreeser starteten in Unterzahl eine Aufholjagd. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste ließen den Vorsprung Stück für Stück schmelzen - der Sieg der Heimmannschaft schien in Gefahr. Dass die Punkte am Ende in Ahron blieben, ist auch Daniel Schulze zu verdanken, der die Ahorner Durststrecke mit einem Kracher aus dem Rückraum beendete und den insgesamt verdienten Erfolg perfekt machte.
HG Hut/Ahorn: Lesch; Ponsel, Balkan (5/1), Beetz (4), Döbereiner (3), Engelhardt, Friedrich, Harbecke (4/4), Hofmann (2), Meusel, Mundt (1), Schulze (2), Räder, Straub (1). jb