Das Kulturamt Haßfurt live schlägt härtere Töne an. Beim Konzert "Rock the Hall" treten drei Bands auf, deren Musik ganz schön auf die Ohren geht. Es treten auf: "Rockdrenaline" sowie "Suns of Orenda" und "Purple Rising" (unser Bild). Das Rockkonzert findet am Samstag, 13. April, um 20 Uhr in der Stadthalle in Haßfurt statt (Kartennachfrage beim Kulturamt Haßfurt, Bahnhofstraße 2, Ruf 09521/688228). Mit der Veranstaltung "Rock the Hall" will das Kulturamt Haßfurt live gerade jüngeren Fans des Rocks ordentlich einheizen. "Rockdrenaline" spielt Coverrock der härteren Art. Die vierköpfige Band spielt seit Mai letzten Jahres zusammen. "Suns of Orenda" stehen für fette Gitarrenriffs, kombiniert mit eindringlichen Melodien. Gegründet haben sich die vier Jungs aus dem Raum Bamberg im Jahr 2014. "Purple Rising" interpretieren die Musik ("Smoke on the water") von "Deep Purple" virtuos, ganz im Stil der Siebziger: Furiose Improvisationen und wilde Duelle zwischen Gitarrist Reik Muhs und Tastenmann Andreas König, der bereits mit "Deep-Purple"-Legende Jon Lord auf der Bühne stand, lassen Songs wie "Child in Time" gerne auch einmal die 20-Minuten-Marke sprengen. red