Haßfurt — Revolver: Die Geschichte dieser Band würde locker ein Buch füllen. Die bunte Truppe setzt sich zusammen aus Live- und Studiomusikern, Musikproduzenten, Komponisten, Musikpädagogen, Musik-Professoren, die up to date in Musik Stilen von Rock, Pop, Klassik und Jazz unterwegs sind und sich vielleicht gerade deshalb mit so einer Lust und Spielfreude der guten alten handgemachten, erdigen Rock- und Popmusik der 70er und 80er Jahre widmen.
Dabei geht es der Band nicht unbedingt um die originalgetreue Reproduktion der Songs von Bands, wie z.B. Toto, Steely Dan, Peter Gabriel, Steve Winwood, Level 42, Chicago, Whitesnake, Van Halen, Pink Floyd usw., sondern vielmehr darum, die Songs in ihrer ganz eigenen revolver-typischen Handschrift zu interpretieren, die durchaus noch Freiraum zum Improvisieren lässt.
Anspruchsvolle Musikfans, die eine Band nicht ausschließlich als Partymaschine sehen, sondern auch auf konzertante Feinheiten abfahren, haben am
(Trommel-)Revolver mit Evert Fratermann am Schlagzeug ihren Gefallen.
Jetzt tritt die kultige Gruppe, die schon in den 80iger Jahren in der Musik-Szene unterwegs war und ihren Sound inzwischen durch die Mitwirkung eines exzellenten Bläsersatzes bereichert hat, am Montag, 5. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle Haßfurt auf.
Wer sich auf diese musikalisch exzellente Zeitreise einlassen möchte, sollte einen der wenigen und ausgesuchten Auftritte dieser Ausnahmeband zu besuchen.
Karten für dieses Konzert sind im Vorverkauf in der Poststelle Holch in Zeil und beim Kulturamt Haßfurt, Tel. 09521/9585745, erhältlich.