Am Mittwochmorgen gegen 9.15 Uhr wurde eine Besatzung des Rettungsdienstes aufgrund eines medizinischen Notfalls alarmiert. Aus diesem Grund schalteten die Einsatzkräfte das Blaulicht und das Martinshorn des Rettungswagens ein, was sie unter Berücksichtigung einer besonderen Vorsicht von den Regelungen der Straßenverkehrsordnung befreit. Andere Verkehrsteilnehmer haben in diesem Fall die Verpflichtung, den Einsatzfahrzeugen Platz zu machen und die Möglichkeit zu geben, sie zu überholen, erläutert die Polizei. Eben dieser Verpflichtung kam der Fahrer eines schwarzen Audi nicht nach, heißt es im Polizeibericht weiter. Im Gegenteil - er fuhr in der Berliner Straße mit überhöhter Geschwindigkeit vor dem Rettungsdienst, weshalb ein Überholen zunächst nicht möglich war, berichtet die Polizei. Anschließend konnten die Einsatzkräfte noch beobachten, wie der Audi auf der KG 12 zwischen Hammelburg und Elfershausen ein Fahrzeug überholte und dabei fast mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte, der vermutlich stark abbremsen musste. Sowohl der verantwortliche Fahrzeugführer des Audi, als auch Beteiligte und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel.: 09732/9060 mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen. pol