Heute findet sie kaum nach Beachtung, die Marter "Marienruh" oberhalb des Schützenplatzes in Hollfeld. Die Stadt Hollfeld hat es sich zum Ziel gesetzt, dass solche alten markanten Kleindenkmäler erhalten bleiben.
Die Marter zeigt ein Bildnis Marias mit Kind auf den Arm. Das Bild ist fast nicht mehr erkennbar. Nach langen Erkundungen fand Annelore Wolf heraus, dass die Marter 1951 von der katholischen Jugendgruppe mit Geistlichem Rat Kurt Weirather aufgestellt wurde. Die Initiatoren für die Errichtung der Marter mit damaliger Ruhebank waren die damaligen Mitglieder der katholischen Jugendgruppe mit den Namen Maria und Michael.
Um den Blumenschmuck sorgt sich Annelore Wolf, die die Pflege von ihrer Mutter übernommen hat. Da das Bild in einem sehr schlechten Zustand ist, werden noch Spender für die Erneuerung dieses Bildstockes gesucht. Wer sich mit einer Spende am Erhalt dieses Bilders beteiligen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 09274/890-14 melden. gel