Sieben Meter stürzte die Kletterin in die Tiefe, bevor das Sicherungsseil sie auffing. Nachdem ein Notruf abgesetzt wird, muss die Bergwacht innerhalb von Minuten am Unfallort sein. "Dem Verletzten können Minuten wie Stunden vorkommen", weiß Michael Fischer, der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Bamberg-Scheßlitz. Die kontrollierte Übung auf dem Sommerfest der Bereitschaft Bamberg demonstrierte eine typische Rettungsaktion von der Bergung der Verletzten bis hin zur medizinischen Erstversorgung und dem Abtransport der Verunglückten mit der Gebirgstrage. Rund 80 Zuschauer verfolgten gespannt die Rettungsaktion, bei der eine Gefahrensituation nachgestellt wurde.
Neben der Rettungsübung gab es auch eine Kletterstation, an der sowohl Kinder als auch Erwachsene unter Aufsicht der Bergwacht am Felsen klettern konnten. Außerdem probierten die Besucher das Balancieren auf der Slackline aus und konnten mit einer 100 Meter Seilbahn den Berg herunterfahren. Eine Ausstellung der Bergwacht-Einsatzfahrzeuge zeigte unter anderem den Geländewagen für den Patiententransport und den für die Höhlenrettung. Während einer Naturschutzexkursion erkundeten die Teilnehmer zusammen mit Franz Schmitt von der Bergwacht die Pflanzen in der Nähe der Diensthütte. "Unsere Erwartungen wurden übertroffen", berichtet Michael Fischer. "Nächstes Jahr haben wir unser 90. Jubiläum, das wir natürlich auch groß feiern wollen."
Die Hauptaufgabe der Bergwacht ist die Rettung von Verunglückten, deren Suche und die notfallmedizinische Versorgung unter meist schwierigen Bedingungen. Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter ist die Bergwacht für die Rettung von Kletterern, Wanderern, Ski- und Radfahrern aus unwegsamen Gelände zuständig. Daneben betätigt sich die Bergwacht auch im Naturschutz. Auf der Naturschutzstreife halten die ehrenamtlichen Mitglieder nach schützenswerten Pflanzen Ausschau und berichten gegebenenfalls an die Naturschutzbehörde. Wer sich für die Ausbildung bei der Bergwacht interessiert, bringt möglichst alpine Erfahrung im Klettern und Skitourengehen mit und verfügt über die entsprechende Kondition. red