Ab dem 30. Oktober werden die 24. Architektouren der Bayerischen Architektenkammer in Bamberg zu Gast sein, weil die Menschen im Sommer der Corona-Pandemie wegen nicht zu den 241 Projekten in ganz Bayern reisen konnten, die von einer namhaften Jury für die Architektouren 2020 ausgewählt worden waren.

Ein Fest für die Baukunst und der Baukunst hätte diese alle Jahre von wenigstens 25 000 Interessenten besuchte Präsentation der auffallendsten, aufregendsten, solidesten oder konstruktiv-kühnsten Architektur-Leistungen werden sollen.

Virtueller Streifzug

Immerhin, den 241 sehenswertesten Neu- und Umbauten, die im Bayern jüngst erst errichteten, fertiggestellten oder auch wiederhergestellten wurden, ist auch 2020 ein Booklet gewidmet. Viele Architektinnen und Architekten haben zusammen mit der jeweiligen Bauherrschaft zudem kleine Videoclips gedreht, damit Besucher wenigstens virtuell durch die präsentierten Bauwerke streifen können.

40 Projekte

Und jetzt wurden aus diesen 241 Projekten noch einmal 40 ganz besondere Leistungen herausgefiltert, die von der Bayerischen Architektenkammer für eine exklusive Ausstellung im Bamberger "Kesselhaus" auf DIN-A1-Tafeln gezeigt werden.

Wenigstens eine Ahnung von der Wirkung der Bauwerke an ihren jeweils angestammten Orten mag so vielleicht beim Ausstellungsbesucher aufkommen. Und zu vermuten ist, dass all diese Architektur auch dann noch besteht, wenn Corona längst niedergerungen ist.

"Ressource Architektur" wurde als Motto für die Schau gewählt, eine Schau der Widerständigkeit ist es geworden. Denn, wer plant und baut, schöpft in der Gegenwart aus den Ressourcen der Vergangenheit und er glaubt an die Zukunft.

Ansprechende Mischung

Im "Kesselhaus" gilt es daher, eine ansprechende Mischung aus einfachsten, aber deshalb keineswegs banalen Nutzarchitekturen und einer ordentlichen Portion "großer Oper" zu entdecken. Edelsteine, deren bisweilen verblasster Glanz wieder famos aufpoliert wurde, sind auch darunter. Viel Freude durfte man in den vergangenen Jahren aber auch immer wieder mit dem Baugeschehen in Bamberg und im Landkreis sowie in der Metropolregion Nürnberg haben. Sehenswert ist der Erweiterungsbau des Staatsarchivs in Bamberg, der sanierte Bürgersaal in der Schlüsselfelder Zehntscheune oder der Neubau von Aussegnungshalle und Friedhof in Stegaurach.

Bis 22. November

Die Ausstellung Architektouren 2020 unter dem Motto "Ressource Architektur" öffnet am 30. Oktober 2020 ab 18 Uhr die Stahltüren zum Kunstraum "Kesselhaus". Besucht werden kann sie unter Einhaltung der Corona-Hygiene-Schutzmaßnahmen bis 22. November immer am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. red