Im Mittelpunkt des letzten Reservistenstammtisches 2019 stand die Siegerehrung zum traditionellen Dietmar-Knechtel-Gedächtnisschießen. Erster Vorsitzender Gerhard Vollmuth stellte in seiner Ansprache die Besonderheit dieses Gästeschießens heraus. Erstmalig fand das Schießen mit Klein- und Großkaliber in Bad Kissingen bei den Königlich privilegierte Freihandschützen 1458 im Schützenhaus statt. Es gab bei den Teilnehmern fast nur positives Feedback. Da wäre aber von einigen Teilnehmern dennoch die Bemerkung zur Lautstärke zu erwähnen.

Dass es bei den Großkalibern etwas lauter zugeht als mit dem Luftgewehr, war den Teilnehmern nach dem ersten Schuss schon bewusst geworden. Es gab trotzdem sehr gute Schießergebnisse. Karl-Heinz Simon, 75 Jahre alt und ebenfalls aktiver, erfolgreicher Schütze und langjähriges Mitglied der Reservistenkameradschaft Machtilshausen, schmiedete aus den in friedlicher Absicht verschossenen Messinghülsen "Eine Rose für den Frieden". Diese filigrane, in langstündiger Arbeit geschmiedete Rose präsentierte der Kunstschlossermeister den Mitgliedern auf der Weihnachtsfeier. "Was passiert mit dieser wunderschönen Rose?" Karl-Heinz Simon lässt das offen. Vielleicht schmückt sie den nächsten Pokal für das Weihnachtsschießen? Neu in diesem Jahr war die Klasse "Ü70". Die Schützen, die älter als 70 Jahre alt sind, durften zur Erleichterung das Kleinkalibergewehr auflegen. In der Klasse Ü60 für Teilnehmer, welche 60 bis 69 Jahre sind, durften von den Schützen, als Erleichterung mit dem Gewehr aufgestützt, die 10 Schüsse ins Ziel gelenkt werden. Für die Herren wurde in der Klasse Gewehr G3 und Revolver 357 um die besten Plätze gekämpft.

Ergebnisse

Die Klasse über 70 Jahre (Ü70) konnte Klaus Brettschneider mit 91 Ringe für sich entscheiden, gefolgt von Karl-Heinz Simon (86 Ringe). Werner Wismeth kam auf Platz drei (59 Ringe). Die Klasse 60 bis 69 Jahre (Ü60) konnte der 1. Vorsitzende Gerhard Vollmuth gewinnen, ringgleich mit Bernard Rudloff mit 75 Ringen. Platz 3 ging an Karl-Heinz Simon (62 Ringe).

In der Wertungsklasse "Gewehr G3" siegte Elmar Zier mit 97 Ringen und sagenhaften 8 Zehnern. Auf Platz zwei kam Gerhard Vollmuth (92 Ringe). Platz drei ging an Julian Köhler (90 Ringe). Mit dem Revolver 357 siegte Jürgen Brettschneider mit 44 Ringen, vor Manfred Röther (42 Ringe) und Wolfgang Vierengel (40 Ringe). Um die von Rudi Kreß gestiftete Dietmar-Knechtel-Gedächtnisscheibe wurde mit dem Karabiner geschossen. Jeder gab einen Schuss auf eine 10er-Scheibe ab. Sieger der Wanderscheibe wurde Jürgen Brettschneider. red