Am Freitag, 15. November, findet der Vortrag "Zwölf Wochen in Riad - Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch", statt. Susanne Koelbl ist gelungen, was kaum einem Journalisten gestattet wird: Sie durfte durch Saudi-Arabien reisen, ohne Beschränkungen und staatliche Aufsicht. Für mehrere Monate hat sie sich durch ein Land treiben lassen, das gerade den tiefgreifendsten Wandel seiner Geschichte erlebt. Koelbl gibt faszinierende Einblicke in ein Land, dessen Zukunft für die Region, aber auch für den Westen von zentraler Bedeutung ist. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Katholische Hochschulgemeinde, Friedrichstraße 2. Der Eintritt ist frei. red