Kreis Kronach — In der A-1 fanden am Wochenende nur sieben Spiele statt. Kampflos zu den Punkten kam der TSV Weißenbrunn II, da die SG Schmölz nicht antreten konnte. Spitzenreiter FSV Ziegelerden tat sich sehr schwer. Das Verfolgerduell in Neuses endete 2:2.

FSV Ziegelerden -
VfR Schneckenlohe 1:0 (0:0)

Der FSV tat sich gegen die gut organisierten Gäste schwer. Man hatte zwar ein optisches Übergewicht, doch Abschlüsse waren in der ersten halben Stunde vor beiden Toren nicht vorhanden. Danach verlagerte sich das Spiel mehr in die Hälfte der Gäste, und der FSV gab einige Warnschüsse ab. Kurz vor der Pause scheiterte M. Zwingmann mit einem weiteren Distanzschuss an der Querlatte.
Nach der Pause versuchten die Gäste, früh beim Spielaufbau zu stören, was ihnen über weite Strecken auch gut gelang. Der FSV verlor trotz seines durchwachsenen Spieles nicht die Nerven und ging in der 68. Minute nach einem Freistoß von Wich durch M. Zwingmann aus kurzer Entfernung in Führung. Die Gäste kämpften bis zum Schluss aufopferungsvoll und wären kurz vor dem Abpfiff fast noch für ihren Kampf belohnt worden. Allerdings konnte FSV-Torwart Schulz gegen einen Schuss von Bauer per Fußabwehr klären. So zitterten sich die Einheimischen zum Sieg. ta
Tor: 1:0 M. Zwingmann (68.) / SR: Morgner (BSC Kulmbach).

SV Neuses -
ATSV Thonberg 2:2 (2:1)

Die Partie hatte nicht das Niveau, das die Tabellenkon stellation erwarten ließ, und endete leistungsgerecht. Thonberg hatte die erste Chance nach einer Ecke, doch Förtsch klärte auf der Linie. Die "Flößer" gingen mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung, als Wachter mit einem sauberen Flachschuss ins lange Eck traf. Nach einer verunglückten Kopfballabwehr stand Sigmund völlig frei und schob ungehindert zum verdienten Ausgleich ein. Einen Foulelfmeter, an Trivuncevic verursacht, hielt der gute Gästetorwart zunächst, doch Wachter traf im Nachschuss zur 2:1-Halbzeitführung.
Nach dem Wechsel tat der SV Neuses sichtlich zu wenig, und der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Ein Ballverlust im Mittelfeld führte zum Gästekonter. Schuberth überlief die Heimabwehr und traf zum 2:2 ins kurze Eck. Erst danach versuchten es die Gastgeber wieder mit mehr Initiative, doch außer einer großen Chance für Rudolph passierte nichts Aufregendes mehr.
Tore: 1:0 Wachter (18.), 1:1 Sigmund (25.), 2:1 Wachter (28.), 2:2 Schuberth (67.) / SR: Jahreis (Marktgraitz). win
SV Seelach -
FC Redwitz II 2:1 (1:0)

Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, ohne dass gefährliche Torsituationen entstanden. Den ersten guten Pass in die Spitze nutzte Becker gleich zum 1:0 nutzen. Die Redwitzer ließen sich nicht beeindrucken und kamen über die rechte Seite öfters durch, doch klärte die Seelacher Abwehr, allerdings auf Kosten vieler Standards und gelber Karten.
Im zweiten Durchgang sank das Niveau im Spiel durch zahlreiche Fehlpässe und Fouls. Ihre wenigen Halbchancen verwertete die Heimelf nicht, so dass die Gäste mit ihrer ersten klaren Chance ausglichen. Nun versuchte der Gast, die Partie zu drehen. So hatte Seelach aber mehr Räume. Kurz vor Schluss gelang Adelbert aus spitzem Winkel der 2:1-Siegtreffer. Eine sehr gute Leistung bot Schiedsrichter Carl (Unterlauter). mp
Tore: 1:0 Becker (17.), 1:1 Özdemir (72.), 2:1 Adelbert (82.).

FC Kronach II -
FC Seibelsdorf 1:2 (1:2)

Beide Teams lieferten sich ein abwechslungsreiches, unterhaltsames Spiel. Gästetorwart Greiner verhinderte mit einigen tollen Paraden einen anderen Spielausgang. Die Kronacher begannen aktiver, und Mahr verwandelte einen spektakulär getretenen Foulelfmeter zum 1:0. Dann wachten die Seibelsdorfer auf, und Moser glich nach starker Einzelleistung zum 1:1 aus. Nach schöner Hereingabe von Fantahun scheiterte Moser zunächst an Fischer, der auf der Linie abwehrte. Im Nachschuss brachte Moser das Leder zum entscheidenden 1:2 im Kronacher Gehäuse unter.
Tore: 1:0 Mahr (15./Foulelfmeter), 1:1 Moser (20.), 1:2 Moser (43.) / SR: Martin (FC Seibelsdorf). rg

VfR Johannisthal II -
FC Kirchlein 1:2 (0:0)

Im ersten Durchgang sahen die wenigen Zuschauer eine muntere Begegnung mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. VfR-Torwart Höfner hielt sein Team mit einigen Paraden im Spiel.
Nach dem Wechsel bestimmten überwiegend die Gäste das Geschehen und gingen durch Unterstützung eines Heimakteurs verdient in Führung. Hofmann erzielte kurz darauf den Ausgleich. Dem besten Spieler auf dem Platz, Lukas Heppner, blieb es vorbehalten, mit einem herrlichen Solo den Gästesieg perfekt zu machen.
Tore: 0:1 Eigentor (64.), 1:1 J. Hofmann (68./Handelfmeter), 1:2 Heppner (74.) / SR: Steiner (Spvg Wüstenahorn). mb

SV Höfles -
FC Gehülz 1:2 (1:1)

Wie schon im Hinspiel spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Torraumszenen waren Mangelware. Die Gastgeber gingen mit einem schönen Direktschuss in Führung. In der Folge verloren sie unverständlicherweise den Faden und ließen die Gäste besser ins Spiel kommen. Diese konnten folgerichtig in der 36. Minute ausgleichen.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel von beiden Seiten verbissener geführt. Die wenigen Torchancen, die sich den Gastgebern boten, konnten nicht genutzt werden. Im Gegenteil: Die Gäste gingen in der 76. Minute in Führung, die sie nicht mehr hergaben.
Tore: 1:0 Rubel (10.), 1:1 Sarbu (36.), 1:2 Kuqi (76.) / SR: Rosenstock. mj