Nur wenig Grund zur Freude hatten die Fußballerinnen des SV Reitsch am Wochenende. In drei Spielen gelang lediglich ein Punkt.


Landesliga Nord

SV Frensdorf - SV Reitsch 2:1
Trotz intensiver Bemühungen und vielen Spielanteilen gelang es dem SV Reitsch erneut nicht, wichtige Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Frühes Pressing verhinderte einen kontrollierten Spielaufbau der Gastgeberinnen, und ihre langen Befreiungsschläge wurde von der umsichtigen Reitscher Abwehr gekonnt abgefangen. Nach einer halben Stunde zwang Kristin Rebhan eine Frensdorfer Abwehrspielerin zu einem kapitalen Fehlpass, den sie aufnahm und ohne Mühe zum 0:1 ins lange Eck schob. Der SV Reitsch hatte anschließend mehr vom Spiel und drängte auf ein weiteres Tor. Doch die Distanzschüsse waren kein Problem für die Torhüterin. Vielmehr kam Frensdorf kurz vor der Halbzeit zum Ausgleich, als nach einem langen Ball Stümerin Tauber die herausgeeilte Hüterin Leonie Knöchel überlupfte und zum 1:1 ins verwaiste Tor traf.
Nach der Halbzeit gab es gute Gelegenheiten auf beiden Seiten, doch das Tor erzielte Frensdorf. Nach einem Eckstoß stand Lechner goldrichtig und köpfte zum 2:1 ein. Reitsch hatte im Anschluss mehrere sehr gute Möglichkeiten, doch scheiterte beispielsweise Linda Querfurth an der Torhüterin, und auch ein Kopfball strich knapp am Pfosten vorbei. Die SV-Frauen machten in der Schlussphase auf, und so hätte Frensdorf die Führung ausbauen können, doch Linda Wachter rettete auf der Linie für ihre geschlagene Torhüterin. Vor dem gegnerischen Tor passierte derweil nichts Entscheidendes mehr, so dass man wieder mit leeren Händen nach Hause fahren musste.


Bezirksliga West

VfB Einberg -
SG Reitsch/Steinbach 1:1

Nur einen Punkt konnte die stark ersatzgeschwächte SG beim Tabellenvorletzten verbuchen. Zwar ging die Mannschaft bereits nach 15 Minuten durch ein Straßstoßtor von Luisa Walcher in Führung, konnte diese im Anschluss aber nicht ausbauen. Mit frischen Kräften drängte die Heimmannschaft auf den Ausgleich und erzielte diesen noch vor der Halbzeit. In den zweiten 45 Minuten gelang keiner Mannschaft der entscheidende Pass vors Tor, so dass es beim 1:1 blieb.


U17-Landesliga

ETSV Würzburg -
SV Reitsch 5:0

Beim souveränen Tabellenführer wurde die Mannschaft von Trainerin Anita Petermann von Beginn an unter Druck gesetzt. Im Mittelfeld ließ man den Würzburgerinnen häufig zu viel Freiraum, was diese nutzten, um ihre schnellen Stürmerinnen immer wieder gekonnt in Szene zu setzen. Frühzeitig lag man mit 0:2 im Rückstand. Die Chancen auf Reitscher Seite wurden teilweise leichtfertig vertan, oder das nötige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte. Mit einem 0:3-Rückstand ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte agierten die SV-Juniorinnen wesentlich aggressiver und gestalteten das Spiel offen. Außer einem Freistoß ans Dreieck sprang aber nichts heraus. Als man gegen Ende der Partie wegen Verletzung in Unterzahl spielte, erzielte Würzburg zwei weitere Treffer zum 5:0-Endstand. pau