Seit 40 Jahren wirkt Reinhard Lugschi im Öffentlichen Dienst. Grund für eine Feierstunde in der Höchstadter Kreissparkasse. Dort gab es für den Vorstandsvorsitzenden Geschenke vom Personal, Dankesworte von Landrat Alexander Tritthart und eine Jubiläums-zulage. Diese verdoppelt Lugschi privat und spendet sie an gemeinnützige Projekte.
Eigentlich wollte Reinhard Lugschi Arzt werden. Auf einen Studienplatz hätte er jedoch warten müssen. So beugte sich der heutige Vorstandsvorsitzende schließlich dem Willen seiner Mutter und ging im Herbst des Jahres 1978 bei der Erlanger Sparkasse in die Lehre. "Einen Karriereplan hatte ich da sicherlich nicht. Es ging darum, einen ordentlichen Beruf zu erlernen und eigenes Geld zu verdienen."
Dass dieses eigene Geld momentan hart verdient ist, weiß auch der Personalratsvorsitzende Roland Kleebauer.