Der hervorragende Insassenschutz in einem Fahrzeug der Oberklasse wurde am Mittwochabend gegen 18 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A 73 bei Ebensfeld deutlich. Ein 81-Jähriger aus dem Münchner Umland fuhr zusammen mit seiner Ehefrau im 7er BMW in Richtung Süden, als kurz vor der Anschlussstelle Ebensfeld ein Hinterreifen am Pkw platzte.


Alle Airbags lösten aus

Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte erst in die Mittelschutzplanke und anschließend noch in die rechte Außenschutzplanke. Hier kam das total beschädigte Fahrzeug dann zum Stehen. Da alle Airbags im Fahrzeug ausgelöst hatten, stieg das Ehepaar nahezu unverletzt aus dem Fahrzeug aus. Beide wurden lediglich mit Verdacht auf ein Halswirbelsäulentrauma in das Klinikum Lichtenfels eingeliefert.


Fahrzeugteile flogen herum

Betroffen waren zudem drei weitere Fahrzeugführer, die den umherfliegenden Trümmerteilen nicht mehr ausweichen konnten, weshalb ihre Fahrzeuge beschädigt wurden.
Der 7er BMW des Rentners hat nur noch Schrottwert, der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Coburg und die anschließenden Reinigungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen der Autobahn für fast zwei Stunden gesperrt. pol