Die Erlanger Verkehrspolizei hat am Donnerstagvormittag einen Lieferwagen angehalten, der unter Auflösungserscheinungen litt. Der 34-jährige Kraftfahrer wurde kurz nach 8 Uhr in einem Autobahnparkplatz zwischen Erlangen und Höchstadt kontrolliert. Als Erstes fiel auf, dass der linke Vorderreifen sich in der Selbstauflösung befand. Er war nicht nur abgefahren, sondern mehrere Gummistücke - von Profilblöcken konnte man laut Pressebericht der Polizei wahrlich nicht mehr reden - hatten sich bereits gelöst und waren davongeflogen. Aber die Weiterfahrt wurde nicht nur deshalb untersagt, sondern auch wegen der fehlenden Ladungssicherung. Drei Paletten mit Stückgut rutschten haltlos auf der Ladefläche umher. Das Einzige, was verkehrssicher verstaut war, waren die nicht benutzten Sicherungsgurte. Während er auf den Pannendienst wartete, der ihm einen neuen Reifen aufzog, konnte der Betroffene sich in aller Ruhe daran machen, seine Ladung verkehrsgerecht zu verstauen. pol