Wolfgang Reichmann tritt am Freitag, 3. November, um 19.30 Uhr in der Mahr's Bräu auf. Unter dem Motto "Alla Johr widdä" droht den Zuhörern ein zünftiger Rückblick mit Kopfschütteln und Lachsalven, berichten die Veranstalter. Dabei wirft der Träger des Frankenwürfels und Botschafter Bambergs einen manchmal durchaus nachdenkenswerten, aber äußerst humorvollen Blick auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres in Bamberg, Franken und der Welt. Ein besonderer Schwerpunkt sind selbst erlebte oder von den Gästen erzählte Geschichten aus der Wunderburg, die weit mehr ist als das im Volksmund bezeichnete "Glasscherbenviertel", damit ein traditionsreicher, aber im Wandel befindlicher Stadtteil nicht in Vergessenheit gerät. Ein spannender und in Teilen improvisierter Abend steht den Gästen bevor, der die Lachmuskeln strapaziert mit dem Versprechen einer Mordsgaudi. Karten gibt es beim Mahr's Bräu, Telefon 0951/915170 oder unter info@mahrs.de. red