Gleich drei Wildunfälle ereigneten sich am Donnerstag im Dienstbereich der Polizei mit einem Gesamtsachschaden von fast 6500 Euro. Gegen 16.45 Uhr war ein 58-Jähriger mit seinem VW-Bus auf der A 73 unterwegs, als bei Ebensfeld vermutlich ein Bussard gegen seinen rechten Außenspiegel prallte. Hierdurch brachen das Spiegelglas und das Gehäuse, außerdem wurde die Elektrik beschädigt.

Gegen 18.15 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2204 zwischen Unnersdorf und Herreth ein Unfall, bei dem ein Wildschwein in den Opel Corsa eines 24-Jährigen rannte und anschließend "von der Unfallstelle flüchtete", wie es im Polizeibericht heißt.

Zu guter Letzt stieß ein 21-Jähriger mit seinem Porsche Panamera gegen 22.30 Uhr zwischen Hausen und Unnersdorf mit einem Reh zusammen. In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Lichtenfels nochmals ausdrücklich darauf hin, gerade jetzt, in der immer noch anhaltenden dunklen Jahreszeit, besonders umsichtig zu fahren und ein besonderes Augenmerk auf Wildtiere, die auf Futtersuche sind, zu haben. pol