Mit einem 81:74-Sieg ist das JBBL-Team der Regnitztal Baskets aus Leverkusen zurückgekehrt. Damit feiert die Mannschaft von Trainer Kevin Kositz den zweiten Erfolg in der Relegationsrunde.
Zunächst sah es allerdings nicht nach einem Erfolg aus: Den Gästen merkte man die Strapazen der bisher weitesten Auswärtsfahrt deutlich an, sodass die Leverkusener zu einfachen Punkten kamen und es nach den ersten zehn Minuten 26:14 stand. Im zweiten Abschnitt lief es dann aber deutlich besser: Die Baskets wurden treffsicherer und kämpften sich heran. Jakob Keßler und Paul Guck erwiesen sich als Offensiv-Motoren, Adrian Worthy verteidigte sehr gut, so dass der Rückstand zur Halbzeit auf sieben Punkte geschrumpft war.
Die Halbzeitpause hat den Brose-Bamberg-Youngsters anscheinend gutgetan: Denn mit steigender Konzentration und Intensität blieb das Team von Kositz solide im Spiel und verkürzte den Rückstand weiter. Der Ehrgeiz packte die Mannschaft nun, so dass Lang und Co. über sich hinauswuchsen. In der nun offenen Partie wechselte die Führung stetig, doch am Ende behielten die Youngsters die Nerven und siegten dank sicherer Freiwurfschützen. la
Regnitztal Baskets: Keßler (23 Punkte/4 Dreier), Guck (19/1), Worthy (14/1), Lang (10), Radina (5), Böhm (3), Heinrich (3/1), Eichelsdörfer (2), Smith (2), Stephan