Coburg — Um junge Menschen in besonderen Lebenslagen, Resilienz (psychische Widerstandskraft), Erwachsenwerden, Identität, Familie, Erziehung, Alltag und Verantwortung geht es in den Kinofilmen "Vierzehn - Erwachsen in 9 Monaten" und "Achtzehn - Wagnis Leben".
Am Dienstag, 14. April, werden beide Dokumentarfilme im Kino Utopolis in Coburg im Rahmen der Vhs-Kinoinitiative gezeigt. Das Besondere dabei ist: Die Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin der Filme, Cornelia Grünberg, wird vor Ort sein und anschließend mit den Zuschauern ein Filmgespräch führen.

Ungewollt schwanger

Für ihre Dokumentationen begleitete Cornelia Grünberg vier Mädchen, die mit 14 Jahren ungewollt schwanger wurden und sich für das Leben mit Kind entschieden. Die Filme sind unter anderem auch für Schüler der oberen Jahrgänge, für angehende Erzieher, Pädagogen, Lehrer und Hebammen interessant. Beginn des Filmes "Vierzehn - Erwachsen in 9 Monaten" ist um 17 Uhr im Kino Utopolis. Der Film "Achtzehn - Wagnis Leben" startet um 20.15 Uhr.
Am Mittwoch, 15. April, wird der Film "Achtzehn - Wagnis Leben" nochmals um 20.15 Uhr gezeigt. red