Am Sonntag, 5. Mai, sind die beiden Regisseure Mohammad Farokhmanes und Frank Geiger um 20.30 Uhr zu

Gast im Lichtspiel-Kino, um ihren wichtigen Film "Kleine Germanen" vorzustellen. Dieser ungewöhnliche Dokumentarfilm kommt genau zur "rechten" Zeit: Trickfilmsequenzen wechseln sich mit realen Interviewbildern ab. Dabei geht es um Kinder, die in einem rechtsradikalen Umfeld aufwachsen. red