1530 wohnte und arbeitete Martin Luther für sechs Monate auf der Veste. Wie es ihm in Coburg erging, warum er nicht nach Augsburg zum Reichstag reisen durfte, wen er in Coburg zu Besuch hatte - all dies erfährt man bei unterhaltsamen Kostümführungen. Auch seine Frau wird nicht vergessen.

Aufgrund der Corona-Regeln finden die Führungen in diesem Jahr in Kleingruppen in der Altdeutschen Sammlung und in der Großen Hofstube statt, teilen die Kunstsammlungen der Veste Coburg mit.

Martin Luther führt um 11 Uhr und um 12 Uhr. Katharina von Bora führt um 14 Uhr und um 15 Uhr. Die Führungen dauern 45 Minuten, es können pro Führung maximal zehn Personen teilnehmen. Die Kosten betragen pro Führung 4 Euro zuzüglich Museumseintritt.

Treffpunkt ist an der Museumskasse, erster Burghof der Veste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es gelten aber folgende Regeln: In allen Innenräumen müssen Besucherinnen und Besucher ab sechs Jahren eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Laut der aktuellen Infektionsschutzverordnung gilt vom 2. September 2021 an das 3G-Prinzip ab einem Inzidenzwert von über 35. Demnach können nur Geimpfte, Genesene oder Getestete die Museen besuchen. Ausnahmen gelten für Kinder bis sechs Jahren sowie für Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. red