Mit 17 Mitarbeitern, darunter zwei Ersatzleuten, gilt es, den Winterdienst zu gewährleisten und die vorgeschriebenen Ruhepausen einzuhalten.


Dienstbesprechung

Dafür gibt es einen ausgefeilten Dienstplan, der bereits vorliegt und am Mittwoch im Team besprochen wurde. Jeder kann sich also auf seine Einsatzzeiten einstellen. Theoretisch. Ob man auf der Straße gebraucht oder anderswo eingesetzt wird, entscheidet aber die Witterung. Bei anhaltendem starkem Schneefall und Glätte oder bei mehreren Krankheitsfällen könnte es trotz aller organisatorischer Vorleistung eng werden.
Sechs Streubezirke mit 228 Kilometern Straße hat der Landkreis zu betreuen; nur für einen Bezirk ist ein Privatunternehmen eingeteilt.