von unserem Redaktionsmitglied 
bernhard Panzer

Herzogenaurach — Der Ruf nach einer weiteren Realschulturnhalle ist alt. Oft hat der Stadtrat debattiert, und bei der Sanierung der bestehenden kleinen Halle gab es sogar eine plakative Demonstration. Das alles ist nun vorbei, am morgigen Freitag kann die neue, zweite Halle der Herzogenauracher Realschule geweiht werden.
"Staatliche Realschule Sporthallen 1 und 2" steht auf einer Betonwand geschrieben. Dieser Hinweis soll die Schüler, aber auch Nutzer von außerhalb künftig geleiten. Die Schüler werden die Halle ab September nutzen können. Aber auch für die Vereine in der Sportstadt Herzogenaurach wird das neue Angebot genutzt werden können. Denn es war immer ein Ziel der Stadt, die Hallensituation zu entschärfen.
1,7 Millionen Euro hat die Turnhalle gekostet, die eine gesamte Nutzfläche von 432 Quadratmeter, davon 329 Quadratmeter für die eigentliche Sporthalle, hat. Die alte Halle ist 336 Quadratmeter groß.
Viele erinnern sich noch an die großen Bäume und den Fahrradständer, die einst vor der bisherigen Halle standen, just dort wo jetzt die zweite Halle errichtet wurde. Die stattlichen Bäume wurden nicht einfach gefällt. So mussten eine Roteiche und eine Esche in einem spektakulären Baggereinsatz erst einmal umgesetzt werden. Sie stehen nun gegenüber.
Weitere fünf Bäume allerdings wurden gefällt. Für sie wurden Ersatzpflanzungen geschaffen. Einen großen Fahrradständer hat man jetzt auch wieder aufgestellt.
Die Eröffnungsfeier wird mit Beiträgen der Schüler untermalt. Auch erhält das Bauwerk den kirchlichen Segen.