Je 1000 Euro erhalten die drei Realschulen im Geschäftsgebiet der VR Bank Oberfranken Mitte. Die Begründung für diesen monetären Segen lieferte Kreisverbandsvorsitzender Dieter Bordihn gleich mit: "Mit den üblichen Mitteln des Sachaufwandsträgers lässt sich nicht alles bewerkstelligen. Deshalb haben wir hierfür Mittel aus dem sozialen Zweckertrag des Gewinnsparens zur Verfügung gestellt."

Der Kreisverband, der aus der VR Bank Oberfranken Mitte, der Raiffeisenbank Oberland, der Raiffeisenbank Thurnauer Land sowie der Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim bestehe, habe sich in diesem Jahr einhellig dafür ausgesprochen, dass man die Landkreise Kronach und Kulmbach berücksichtige. Für die Carl-von-Linde-Realschule in Kulmbach nahm Konrektor Markus Popp das Geld in Empfang. "Wir werden Lesekisten für Vertretungsstunden anschaffen." Ebenfalls für 1000 Euro will die Maximilian-von-Welsch-Realschule das Mint-Labor erweitern im Bereich des 3-D-Druckes. Darüber freute sich Direktorin Christa Bänisch. Für die Siegmund-Loewe-Schule war Steffen Rost erschienen und hier sollen zwei Rollpulte für den Werkunterricht anschafft werden. Diese Übergabe animierte Dieter Bordihn zu einer weiteren Idee, nämlich zu einer Kooperation mit den Schulen, wo man bestimmte Themen in den Lehrplan einbinden könne. "Die Verbindung zu den Schulen liegt uns sehr am Herzen." ml