Heike Beudert

Münnerstadt/Maßbach — Im Pastoralen Raum Münnerstadt hat sich der sogenannte Rat im Raum konstituiert.

Aus der Pfarreiengemeinschaft "Lauertal" Poppenlauer sind Erhard Ledermann und Knut Bieber bestellt, aus der Pfarreiengemeinschaft "Vianney" Seubrigshausen sind es Silvia Hornung und Jenny Weipert, aus der Gesamtpfarrei Münnerstadt Elisabeth Düring und Rita Balthasar.

Moderator des Gremiums ist der Münnerstädter Pfarrer P. Markus Reis. Sein Kollege Peter Rüb aus der Pfarreiengemeinschaft Lauertal hat die Stellvertretung.

Zwei Vorstände

Als gleichberechtigte Vorstände des Rats im Raum fungieren Elisabeth Düring und Erhard Ledermann. Vertreter des Pastoralen Raums im Diözesanrat ist Knut Biber. Erhard Ledermann ist der Vertreter der Ehrenamtlichen im Pastoralteam.

"Da es dieses Gremium bisher nicht gab, bieten sich viele Möglichkeiten für Initiativen", so P. Markus Reis. Aber man müsse die Arbeit vor Ort im Blick haben, um die Ehrenamtlichen nicht zu überfordern, sagt der Seelsorger. Die Stimmung bei der Konstituierung sei hoffnungsvoll und sehr motivierend gewesen.

Als erste Projekte des Rats im Raum nennt P. Markus Reis einen Kurs zur Ausbildung von Gottesdienst-Beauftragten. Am 2. März 2023 soll es zudem einen gemeinsamen Abend für alle Gemeindeteams und Kirchenverwaltungen geben.

Der Rat im Raum ist ein den Pfarrei- und Pfarreiengemeinschafts-Gremien übergeordnetes Team aus Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen innerhalb der noch neuen Struktur des Pastoralen Raumes. Die Aktivitäten für die jeweiligen Pfarrgemeinden organisieren die Gemeindeteams, die früheren Pfarrgemeinderäte.