Ein Rauchmelder, der in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Baltenweg ausgelöst wurde, sorgte für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Nachbarn hörten den ausgelösten Rauchmelder in der Nebenwohnung und verständigten daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Polizeistreife öffnete niemand die Wohnungstür an der betroffenen Wohnung. Durch den Türspion entdeckten die Beamten Rauchschwaden in der Wohnung und traten kurzerhand die Wohnungstür ein, um eine mögliche Gefährdung durch einen Brand zu beseitigen. Gebrannt hatte es in der Küche zum Glück noch nicht. Allerdings stand ein Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte und dessen Inhalt verrauchte in der Wohnung. Der Topf wurde aus der Wohnung entfernt, der Herd ausgeschaltet und in dem Gebäude ordentlich durchgelüftet. pol