Rattelsdorf — Auf die Rattelsdorfer wartet am Sonntag um 17 Uhr gegen den TTL Bamberg in der Abtenberghalle das nächste Lokalderby in der 2. Basketball-Regionaliga Nord. Die Regnitztal Baskets sind ebenfalls am Sonntag in Dresden im Einsatz.

Rattelsdorf Independents -
TTL Bamberg

Die neu zusammengestellte Mannschaft aus Bamberg hat bisher zwei ihrer Partien gewonnen, belegt den vierten Platz in der Tabelle und wird deshalb voller Selbstbewusstsein in dieses Spiel gehen. Mit Felix Griebel hat das Team einen Scharfschützen, der bisher immer zweistellig punktete. Auf Rattelsdorfer Seite hat die Begegnung speziell für Peter Reh, dem Rückkehrer vom TTL, einen besonderen Anreiz. Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen galt es in dieser Woche, die zweite Halbzeit aus dem Derby gegen Regnitztal zu verdauen. Nach Aussagen von Armin Seemüller sei das der Mannschaft recht gut gelungen. Das Team wolle an die ersten 20 Minuten und die Erfahrungen vom ersten Heimspiel anknüpfen. Chefcoach Andy Sippach hofft ganz besonders, dass Jason Boucher, die Leaderpersönlichkeit der Independents, am Sonntag nach seiner Verletzung wieder dabei sein kann. Seine Präsenz braucht die junge Rattelsdorfer Truppe, die immer noch dabei ist, Erfahrungen in dieser Liga zu sammeln. Die Unterstützung zahlreicher Fans ist für sie zudem Motivation und ganz besonders wichtig, damit der erste Sieg eingefahren werden kann.

Dresden Titans II -
Regnitztal Baskets

Am Sonntag (13 Uhr) sind dieRegnitztal Baskets in Dresden gefordert, den nächsten Sieg einzufahren. Nach durchwachsenem Saisonstart fanden die Baskets letzten Freitag gegen Rattelsdorf mit einem deutlichen Sieg zurück in die Erfolgsspur. Dresden tankte zuletzt durch den Sieg nach Verlängerung in Gotha ebenfalls Selbstvertrauen. Für Regnitztal wird es darauf ankommen, die intensive Verteidigungsarbeit und das schnelle Offensivspiel der zweiten Halbzeit gegen Rattelsdorf erneut aufs Parkett zu bringen. pr