Die Stadt Bamberg teilt mit, dass ab 11. Januar das Bürgerrathaus am ZOB, das Rathaus Maxplatz, die Zulassungsstelle in der Moosstraße sowie das Baureferat in der Unteren Sandstraße für den Publikumsverkehr wieder öffnen. Eine vorherige Terminvereinbarung sowie die Einhaltung der Hygienevorschriften, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, sind erforderlich.

Das Rathaus am Maxplatz ist wegen Umbauarbeiten am Haupteingang weiterhin nur durch den Seiteneingang in der Fleischstraße zugänglich. Bis auf Weiteres sind für alle persönlichen Termine in den Rathäusern vorherige Terminvereinbarungen telefonisch oder per E-Mail erforderlich. Des Weiteren sollen Termine, soweit möglich, einzeln wahrgenommen werden. Die entsprechenden Ansprechpartner in der Stadtverwaltung sind unter www.stadt.bamberg.de zu finden oder per Vermittlung (Telefon 0951/87-0). Wer vor der Corona-Krise im Standesamt bereits einen Termin vereinbart hat, soll sich an seine zuständige Ansprechperson wenden, um zu klären, ob der Termin in der damals vorgesehenen Weise stattfinden kann.

Persönliche Besuche im Servicezentrum der Stadtwerke im Rathaus am ZOB sind ab 11. Januar mit Einschränkungen wieder möglich. Dazu ist eine Terminvereinbarung unter www.stadtwerke-bamberg.de/service oder unter der Rufnummer 095177/4900 zwingend erforderlich.

Das Stadtwerke-Team berät außerdem am Telefon und über verschiedene digitale Kanäle, die ebenfalls auf der Stadtwerke-Internetseite unter "Service" zu finden sind. Zudem bietet die Stadt einen Rückrufservice an. Dafür können Interessierte Rufnummer sowie Wunschzeit hinterlassen und die Stadtwerke Bamberg rufen zurück. red