Weisendorf — Bereits im letzten Jahr hatte Weisendorfs Feuerwehrkommandant Wilhelm Oed die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges als Ersatz für das mittlerweile 29 Jahre alte LF 16 angemeldet. Auch Kreisbrandrat Matthias Rocca befürwortete dies, um die Leistungsfähigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Weisendorf aufrechtzuerhalten. Die Verantwortlichen und der Bürgermeister waren in den letzten Monaten aktiv und entschieden sich für das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20.
Nach den aktuellen Ermittlungen sind dafür mit Ausgaben in Höhe von 400 000 Euro zu rechnen - und, nach den derzeitigen geltenden Förderrichtlinien, mit einem Zuschuss in Höhe von 119 000 Euro.
Über die Beschaffung des Fahrzeuges gab es in der Ratssitzung keine Diskussion, sondern allgemeines Lob. "Die Leistung der Feuerwehr kann nicht hoch genug eingeschätzt werden und dafür ist beste Technik erforderlich", erklärte Manfred Schmidt (FW).
Der Rat folgte dem Beschlussvorschlag, in den Haushalt 2016 für die Fahrzeugbeschaffung 400 000 Euro einzustellen. Die Ausschreibung soll schnellstmöglich erfolgen. sae