Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth haben am Freitagabend in der Baustelle auf der A 9 in Richtung Bayreuth bei Pegnitz erneut die Geschwindigkeit überwacht. Tagesschnellster war ein 28-jähriger Pole kurz vor Mitternacht mit seinem VW Passat. Er durchfuhr bei erlaubten 80 km/h die Messstelle mit 157 km/h, somit fast doppelt so schnell wie erlaubt. An der Anschlussstelle Trockau wurde der Autofahrer kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde noch festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Kokain, Amphetamin und Methamphetamin stand. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von über 1000 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.