Auf der B 303 zwischen Himmelkron und Wirsberg führte die Verkehrspolizei Bayreuth am Samstag ein Radarkontrolle durch. Der Spitzenreiter wurde mit Tempo 153 in Fahrtrichtung Himmelkron geblitzt, der Schnellsten in der Gegenrichtung hatte 134 Sachen auf dem Tacho. Insgesamt fuhren 21 Verkehrsteilnehmer schneller als die erlaubten 100 Stundenkilometer. Auf den flottesten Raser kommen ein Bußgeld von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu.
Die Ergebnisse der Messungen belegen nach Auffassung der Polizei wieder einmal, dass auf Landstraßen viel zu schnell gefahren wird. Nicht von ungefähr ist überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit eine der Hauptunfallursachen. Um dem entgegenzuwirken, muss auch in Zukunft verstärkt mit Geschwindigkeitskontrollen gerechnet werden. pol