Beim 49. Frühjahrsturnier des Reit- und Fahrvereins Bamberg trafen sich Reiter aus ganz Franken auf der Reitanlage an der Armeestraße, um in die Saison zu starten. Während der erste Turniertag den Dressurreitern vorbehalten war, wurden am zweiten Tag Dressurprüfungen sowie Springprüfungen ausgetragen. Vor allem die rasanten Umläufe auf dem großen Rasenspringplatz lockten wie gewohnt die meisten Zuschauer an. Sie erlebten an beiden Turniertagen unfallfreien und anspruchsvollen Reitsport.
Das Turnier wurde von einer Dressurreiterprüfung der Klasse A in zwei Abteilungen eröffnet. Die Siegerinnen in den beiden Abteilungen waren Julia Schneiderbanger auf Contendros Boy (RSG Buchfeld) und Nele Thomann auf Cocco Bella (RC Eltmann). Auch die folgende Prüfung Klasse L, geritten auf Trense, wurde aufgrund des großen Starterfeldes in zwei Abteilungen durchgeführt. Die goldenen Schleifen für die Sieger wurden an Hannes Mergler (Shibasaburo, RFV Grafenrheinfeld) und Annika Breit (Saltan Pepper, Pffrd. Frankenhöhe) vergeben. Im Dressurwettbewerb der Klasse E ritt Nadja Urschlechter mit Lagavalino (RFV Birkenreuth) auf den ersten Platz.
Der Nachwuchs schnupperte im Anschluss in einem einfachen Reiterwettbewerb Turnierluft. In fünf Abteilungen bemühten sich die jungen Reiterinnen und Reiter, die Anforderungen der Richter umzusetzen. Alle jungen Starter freuten sich über Schleifen und Sachpreise.
Dressur- und Springprüfungen wurden parallel auf dem Dressurviereck und dem großen Rasenspringplatz ausgetragen. Bei der Dressurpferdeprüfung Klasse A für junge Pferde wurden vor allem Rittigkeit und Grundgangarten der Youngster bewertet. Die beste Leistung zeigte Carolin Hergenröder auf Dubai W (RC Hippo Plus Bamberg-Gaustadt). In einer weiteren Dressurprüfung der Klasse L (Kandare) sicherte sich Sabine Eichner auf Renesmee (RSG Klosterberg) den ersten Platz.
Traditionell wurden die Dressurtage mit der Prüfung der Klasse M beendet. In der anspruchsvollsten Prüfung des Turniers um den Ehrenpokal der Stadt Bamberg hielt die erste Starterin, Nina Wehr auf ihrem Holsteiner Denver, das beste Ergebnis bis zum Schluss und nahm die Glückwünsche für Platz 1 entgegen.
Bei den Springprüfungen säumten zahlreiche Besucher den Parcours und erlebten spannende Prüfungen von Klasse E bis L. Den Anfang machten zwei Stilspringprüfungen, in denen neben dem fehlerfreien Überwinden des Parcours auch Linienführung, Sitz und gleichmäßiges Reiten in die Wertnote einflossen. Den Wettbewerb der Klasse E gewann Lea Katzenberger auf Nita Sunke. Siegerin der Stilspringprüfung Klasse A* war Eva Jugendheimer auf Camillo. Johanna Knauer (Klasse E) auf Cinderella und Lutz Neumann (Klasse A* mit Raubritter vom Falkenhorst und Welcome Beauty) erreichten auf heimischem Gelände an der Armeestraße Platzierungen.
Rasant ging es in den folgenden Fehler-Zeit-Prüfungen zu. Die Prüfung der Klasse A** gewann Michael Ullrich /Shikimi (RFV Haßfurt). In der Springprüfung der Klasse L erwies sich Bamberg als gutes Pflaster für Joachim Schwerdt vom RFV Themar, der mit seinen beiden Pferden Chicolino und Dieter die Siegerschleifen für Platz 1 und 5 entgegennahm. red