Am Donnerstag gegen 3 Uhr randalierte ein Mann in einer Tankstelle in der Zeppelinstraße. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen stellte sich heraus, dass der 35-Jährige grundlos andere Tankstellenkunden angepöbelt und beleidigt hatte. Gegenüber den Polizisten zeigte sich der Mann ebenfalls aggressiv, weshalb er gefesselt werden musste. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Als der Betrunkene dann in einer Haftzelle untergebracht werden sollte, versuchte er einen Beamten zu schlagen und verletzte einen weiteren Polizisten am Mund. Der 35-Jährige muss sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

Parkrempler macht sich aus dem Staub Am Mittwoch zwischen 9.45 und 10 Uhr wurde in der Moosstraße auf dem Parkplatz eines Supermarktes der vordere rechte Radlauf eines geparkten silberfarbenen Citroen angefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich unerkannt aus dem Staub. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0951/9129-210 entgegen. Rauschgift bleibt nicht verborgen Am Donnerstag gegen 1.20 Uhr wollte die Polizei in der Josephstraße einen Radfahrer kontrollieren, der ohne Licht unterwegs war. Der 34-Jährige reagierte zunächst nicht auf die Polizeistreife und versteckte sich zunächst hinter geparkten Autos. Die Beamten beobachteten, dass der Mann dabei etwas auf den Gehweg warf. Wie sich herausstellte, handelte es sich um zwei kleine Tütchen mit Amphetamin, die von der Polizei sichergestellt wurden. Während der Durchsuchung des Radlers kam dann noch eine Spritze zum Vorschein. Der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Radfahrer hatte 2,02 Promille Am Donnerstag gegen 2 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Innenstadt ein Radfahrer auf, der fast von seinem Fahrrad fiel. Während der Kontrolle des 30-Jährigen brachte es dieser auf 2,02 Promille, weshalb er zur Blutentnahme gebracht werden musste. Weil der Mann die polizeilichen Maßnahmen mit seinem Handy filmen wollte, wurde dieses beschlagnahmt. pol