Michael Wehner

S elten gab es eine Einrichtung in Bamberg, die die Bamberger in einen solchen Zwiespalt der Gefühle gestürzt hätte wie das so genannte Balkanzentrum an der Pödeldorfer Straße. Die Palette der Gefühle schwankt zwischen nach wie vor vorhandenem Futterneid bis zu einer grenzenlosen Aufopferungsbereitschaft gepaart mit heftiger Kritik an den Abschiebemechanismen. Vor etwa zwei Wochen hat der bayerische Flüchtlingsrat schwere Vorwürfe gegen die Einrichtung erhoben. Sogar Menschenrechtsverletzungen würden dort in Kauf genommen. Wie sehr man sich diese Meinung zueigen macht, darüber kann man streiten. Aufhorchen ließ in jedem Fall die Nachricht, die vergangene Woche die Runde machte. Die Anstrengungen, die an der Pödeldorfer Straße etwa dafür in Kauf genommen werden, um die Religionsausübung zu ermöglichen, sind außergewöhnlich.