Rainer Schmeußer aus Ebermannstadt, von 2010 bis 2015 Leiter der Polizeiinspektion Forchheim, wird neuer Leiter der Kriminalpolizei Coburg.
Schmeußer (Jg. 1971) startete seinen erfolgreichen Weg bei der Bayerischen Polizei mit der Ausbildung 1988. Nach seinem Studium an der Beamtenfachhochschule, die er mit einem hervorragendem Ergebnis abschloss, verrichtete er zunächst Dienst in seinem Heimatort Ebermannstadt, bevor er sich bei verschiedenen oberfränkischen Dienststellen für den Aufstieg in den "höheren Dienst" qualifizierte. In dieser Position war er bei verschiedenen Bamberger Dienststellen in Führungsverantwortung, bevor er im Oktober 2010 mit der Leitung der Polizei in Forchheim beauftragt wurde.
Daraufhin suchte Rainer Schmeußer eine neue Herausforderung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Bamberg. Dort konnte er in der Stabsabteilung Einsatz, Aus- und Fortbildung sowie Polizeitechnik mit dem Schwerpunkt Organisation und Dienstbetrieb seine in der Praxis gemachten Erfahrungen einbringen.
Im Rahmen einer Feierstunde wird der Polizeioberrat am morgigen Freitag, 30. Juni, von Polizeipräsident Alfons Schieder im Großen Schwurgerichtssaal beim Landgericht Coburg in sein neues Amt eingeführt. Gleichzeitig wird der ehemalige Kriminaldirektor Bernd Rebhan, der nach 30 Jahren Polizeidienst in die Politik gewechselt ist und nun Bürgermeister der Stadt Küps ist, verabschiedet.
Zum Amtswechsel erklärt Rainer Schmeußer: "Nur wer den Abschied nicht scheut, wird mit Abenteuer, Erfahrungen und einem reichen Leben belohnt." Schmeußer ist kommunalpolitisch als CSU-Stadtrat und Dritter Bürgermeister in Ebermannstadt aktiv. red