Für eine Überraschung sorgte der FSV Krum in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost und brachte dem FC Bad Kissingen den ersten Punktverlust bei. Noch erfolgreicher war die DJK Dampfach, die mit 2:1 beim SV-DJK Oberschwarzach drei Zähler entführte.
FC Bad Kissingen -
FSV Krum 1:1

Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an das Kommando und drückte den ersatzgeschwächten FSV in dessen eigene Hälfte zurück. Immer wieder liefen die Kurstädter in Richtung FSV-Tor, doch am Strafraum waren sie mit dem Latein am Ende, denn der letzte Pass kam nicht an. Der FSV befreite sich in der ersten Hälfte kaum einmal und hatte nur einen Fernschuss durch Thomas Durst zu verzeichnen. So war Bad Kissingen zwar überlegen, Torchancen aber blieben bis zum Wechsel aus. Direkt nach der Pause fiel aber dann die Führung für Kissingen. Einen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung beim FSV nutzte Christian Laus, umkurvte seinen Gegenspieler und zog nach einem Doppelpass mit Anthony Brinckley aus 18 Metern trocken ab - der Ball schlug unhaltbar links unten ein. Und die Heimmannschaft drückte weiter, doch war immer ein Krumer Abwehrbein dazwischen. Ein Bärendienst erwies Max Wichen seiner Mannschaft, als er innerhalb von vier Minuten erst die Gelbe nach einem unnötigen Foul an der Mittellinie und dann "Gelb-Rot" nach einem weiteren Foulspiel erhielt. Doch ließ sich der FSV davon nicht schocken. Im Gegenteil. Nun gab es die ersten zaghaften Angriffsbemühungen von Krum. Nach einer zu kurzen Abwehr kam der Ball zu Ramon Räth, der aus 22 Metern das Leder zum überraschenden Ausgleich in den Winkel jagte. Nun wogte das Spiel hin und her. Während Bad Kissingen sich immer wieder in der FSV-Defensive festlief, startete Krum gute Konter. Einer davon hätte in der 86. Minute fast noch den Siegtreffer für den FSV gebracht. Nach einem Pass von Fabian Dürrbeck lief Felix Hart alleine auf den Torhüter zu, umspielte diesen, schob aber den Ball aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. Der FSV zeigte großen Einsatz und Willen gegen feldüberlegene Bad Kissinger. Es war ein insgesamt gerechtes Unentschieden.
FSV Krum: Klemm - Fösel, Degen, Ma. Witchen, J. Schmitt, Rippstein, Mi. Wittchen (70. Hart), Lommel, Räth, Dürrbeck, T. Durst / SR: Burkard (Schleerieth) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 Laus (47.), 1:1 Räth (62.), / Gelb-Rote Karte: - / Ma. Witchen (59.) ms
SG Oberschwarzach/Wieb. -
DJK Dampfach 1:2

Mit der ersten Chance nach fünf Minuten ging die SG in Führung. Nach einem Freistoß gewann Müller ein Kopfballduell, legte quer, und Bauer schob aus fünf Metern ein. Danach beherrschten beide Abwehrreihen die Stürmer. In der 24. Minute kam Müller nach einer Hereingabe von Schneider aus zehn Metern frei zum Schuss und scheiterte am glänzenden Gästeschlussmann Benedikt Stöcker. Die erste große Chance für die DJK Dampfach in der 34. Minute: Ralf Riedlmeier schoss einen Freistoß aus 25 Metern knapp rechts vorbei. Acht Minuten später setzte sich Michael Bock gegen zwei Gegner durch, schoss aber auch knapp übers Tor. Kurz vor der Halbzeit dann noch der verdiente Ausgleich. Lois Jilke spielte im Mittelfeld zwei Abwehrspieler aus, Patrick Winter überspielte nach Jilkes Zuspiel seinen Gegner und schloss überlegt aus zwölf Metern ab. In der Nachspielzeit scheiterte Mend aus guter Position an Stöcker. Fünf Minuten nach der Pause startete Jilke ein Solo und setzte einen Flachschuss aus 20 Metern knapp links am Tor vorbei. In der 52. Minute nutzte Bauer einen Abwehrfehler, scheiterte aber aus kurzer Entfernung freistehend an Stöcker. Die größte Chance in der zweiten Halbzeit hatten die Steigerwälder in der 61. Minute. Nach einem Eckball schoss Renno ungedeckt aus fünf Metern über das Tor. Drei Minuten später kombinierte die DJK sehr gut im Mittelfeld, aber Stefan Greb fand mit seinem satten 20-Meter-Schuss in SG-Torwart seinen Meister. In der 66. Minute tankte sich Serkan Yeniay auf der linken Seite durch und flankte genau auf den Kopf von Winter, der aus kurzer Entfernung souverän das 1:2 herstellte. Danach bäumte sich der Gastgeber auf, versuchte es immer wieder mit hohen Bällen. Die DJK-Abwehr hatte sich aber auf dieses Angriffsspiel eingestellt, und wenn etwas durchkam, hielt Stöckert.
DJK Dampfach: Stöcker -Yücetag, Beuerlein (46. Sahlender), Schleicher, Riedlmeier, Winter (84. N. Neubauer), Bock, Greb, Jilke, Hau, Yeniay (65. Hertel) SR: Kern (Röthlein) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 Bauer (5.), 1:1 Winter (44.), 1:2 Winter (65.) hd