Die Strecke von der Donauquelle bis fast nach Ulm legten Mitglieder des Radsportclubs Leuchau beim Vereinsausflug zurück. Am ersten Tag führte die Tour von Donaueschingen über Geisingen, Immendingen zum ersten Quartier in Fridingen.
Nachdem die Donau nicht allzu viel Wasser führte, erlebten die Teilnehmer, dass das Wasser im Flussbett hinter der Donauversickerung bei Immendingen vollständig versickert war.
Der zweite Abschnitt ging über Beuron, Sigmaringen, Scheer und Hundersingen nach Riedlingen. Diese Strecke ist sicherlich eine der landschaftlich schönsten an der Donau. Begeistert waren die Radler vor allem von den vielen malerischen Orte, in denen die historischen Gebäude liebevoll restauriert und modernisiert wurden.
Die letzte Tagesetappe führte von Riedlingen über Munderkingen und Ehingen bis nach Untergriesingen.
An allen drei Tagen hatten die Leuchauer wunderschönes sonniges Radlerwetter, so dass die rund 180 zurückgelegten Kilometer auf den tollen Radwegen kein großes Problem darstellten. Froh waren die Radler auch darüber, dass es keine nennenswerten Pannen gab.
Ein Dankeschön galt dem Busunternehmen Merkel, der Firma Transport-Vogler und dem Serviceteam, das sich auf den Tagesetappen um das leibliche Wohl kümmerte. red