Das Finale der BR-Radltour in Mellrichstadt am Samstag war einfach gigantisch. Die Zuschauer hatten alle Trillerpfeifen. Das war ein ohrenbetäubender Empfang. Da hätten wir fast einen Ohrenschutz gebraucht. Außerdem gab es eine Sambagruppe mit 20 bis 30 Tänzerinnen. Die große Abschlussparty hat nochmal richtig Spaß gemacht. Seit heute Mittag (Anmerkung der Redaktion: Sonntag Mittag) bin ich jetzt wieder daheim. Ich bin mit dem Zug zurück gefahren. Gerade hab' ich schon eine Stunde auf dem Sofa gelegen und kurz geschlafen. Ich brauche jetzt erstmal ein, zwei Tage Erholung. Aufs Fahrrad werde ich mich in den nächsten Tagen nicht schwingen. Mein Hintern hat auch gescheit gelitten. Für die nächste BR-Radltour werde ich mich auf jeden Fall wieder bewerben. Wolfgang Slama, der das Ganze organisiert hat, hat aber bereits angekündigt, dass sie das mit der großen Bühne nächstes Jahr nicht mehr ganz so pompös machen wollen. Am kommenden Samstag um 17 Uhr zeigt das Bayerische Fernsehen nochmal einen Beitrag zur Radltour.

Der Höchstadter Andreas Galster (63) berichtete täglich über seine Erlebnisse bei der BR-Radltour, die am 6. August in Höchstadt Station machte.