Leicht verletzt wurde ein 79-jähriger Radfahrer in der Gleiwitzer Straße am Montagvormittag. Der 79-Jährige fuhr von der Berliner Straße aus nach links in die Gleiwitzer Straße. Dort befand sich eine Baustelle, deren Befahren mit Verbotsschild untersagt war. Aufgrund der dortigen Arbeiten war die Teerdecke teilweise abgezogen worden, so dass eine Fräskante vorhanden war. Diese erkannte der Radfahrer offensichtlich zu spät und stürzte. Er zog sich leichte Verletzungen zu, weshalb er mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. pol